Aktuelles

Neue VDMA/DSK/GVSt-Gemeinschaftsbroschüre: Bergbautechnik aus Deutschland - Kooperation bringt Vorsprung

In Kooperation zwischen dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA), Fachverband Bergbaumaschinen, dem Gesamtverband des Deutschen Steinkohlenbergbaus (GVSt) und der Deutschen Steinkohle AG (DSK) wurde die neue Broschüre „Erfolg braucht Erfahrung. Bergbautechnik aus Deutschland – Kooperation bringt Vorsprung“ erstellt. Die Broschüre stellt die Zusammenhänge zwischen der Notwendigkeit des heimischen Steinkohlenbergbaus und dem Erfolg der mittelständischen Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus heraus (vgl.Anlage).

„Seit jeher ist der deutsche Steinkohlenbergbau nicht nur eine der Säulen sicherer Energie- und Stromversorgung in Deutschland, sondern auch Motor für Innovationen. Stetig wird geforscht und entwickelt, um die Arbeit unter Tage noch sicherer zu machen und gleichzeitig die Produktivität zu steigern. So hat sich die deutsche Bergbautechnik einen Ruf erarbeitet, der weltweit Bedeutung hat“, sind sich Bernd Tönjes, Vorsitzender des Vorstandes der DSK und Vorstandsmitglied des GVSt und Peter Jochums, Geschäftsführer der Hauhinco Maschinenfabrik und Vorsitzender des Fachverbandes Bergbaumaschinen im VDMA, im Vorwort der Broschüre einig.

Dr. Ralph Wiechers, Chefvolkswirt des VDMA im Heft: „ Unser Bekenntnis zum heimischen Bergbau ist kein Lippenbekenntnis, sondern eine unverzichtbare Anforderung an den Standort.“ Die Unternehmen des deutschen Maschinen- und Anlagenbaus gäben seit Jahren die entscheidenden Impulse zur Konjunkturentwicklung und tragen im erheblichen Maße dazu bei, das Deutschland zu den führenden Exportnationen zählt. Vorsprung bei Qualität und Innovation ist der entscheidende Erfolgsfaktor, um auf den Weltmärkten bestehen zu können. „Bei den Produktinnovationen sind wir Rekordhalter, durch unternehmensinterne Prozessinnovationen kann der Abstand zum Weltmarkt noch vergrößert werden“ sagt Wiechers. Jetzt gelte es, Innovations- und Produktivitätsvorteile zu nutzen, um im Wettbewerb bestehen zu können.

Dies ist ohne optimale Standortbedingungen und einem starken Heimatmarkt nicht möglich. Der VDMA vertritt als größtes Branchennetzwerk der Investitionsgüterindustrie in Europa 3.000 vorrangig mittelständische Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus und ist damit einer der bedeutendsten Industrieverbände Europas. Die 90 Unternehmen des Verbandes sichern 16.000 Arbeitsplätze in Deutschland.

So kommen in der Broschüre Bergbauzulieferer zu Wort (*) und stellen an Hand ihrer hoch technisierten Produkte klar, dass ihr eigener Erfolg auf dem Weltmarkt von der Existenz eines lebendigen deutschen Steinkohlenbergbaus abhängt. Dr. Eckard Ulrich Conrad, Geschäftsführer der Eickhoff Bergbautechnik aus Bochum, beschreibt es noch deutlicher: „Für uns ist der heimische Bergbau ein unverzichtbarer Technologietreiber.“

Die deutsche Bergbautechnik hat sich einen weltweit sehr guten Ruf erarbeitet und Bergbautechnik „Made in Germany“ zum Exportschlager entwickelt. Deutsche Technologie findet sich an allen Bergbaustandorten von Osteuropa, den USA, Australien, Afrika und Asien. Ohne Forschung und Entwicklung in deutschen Bergwerken wäre dieser Erfolg kaum denkbar. Hier erhalten die Unternehmen wichtige Impulse für Neuentwicklungen. Das sieht auch Jürgen Eikhoff, Vorstandsmitglied der DSK und des GVSt so: “Kooperationen mit den Herstellern sorgen für mehr Produktivität im heimischen Bergbau und schaffen Produkte, die sich in der ganzen Welt erfolgreich vermarkten lassen.“

Die DSK vereint seit 1998 die gesamten Aktivitäten des heimischen Steinkohlenbergbaus. Als bedeutender Arbeitgeber, Ausbilder und Technologieführer erzeugt die DSK wesentliche Beschäftigungseffekte weit über die Bergbauregionen an Ruhr und Saar hinaus. Mit acht Bergwerken in drei Revieren fördert das Unternehmen Steinkohle und produziert Koks in einer Kokerei. Es liefert damit einen Beitrag zur Rohstoff- und Energieversorgungssicherheit in Deutschland. Die DSK ist damit wichtiger Partner für die deutsche Elektrizitätswirtschaft und die heimische Stahlindustrie.

(*) Dies sind die Unternehmen:
Becker Mining Systems GmbH, 66299 Friedrichstal
DBT GmbH, 44534 Lünen
DBT Maschinenfabrik Scharf GmbH, 59075 Hamm
deilmann-haniel mining systems GmbH, 44319 Dortmund
Deutsche Montan Technologie (DMT) GmbH, 45307 Essen
Eickhoff Bergbautechnik GmbH, 44789 Bochum
Liebherr-Export AG, CH 5415 Nussbaumen
FAM Magdeburger Förderanlgen und Baumaschinen GmbH, 39112 Magdeburg
GTA Maschinensysteme GmbH, 46499 Hamminkeln
Hauhinco Maschinenfabrik G. Hausherr, Jochums GmbH & Co. KG, 45549 Sprockhöve, Hazemag & EPR GmbH, 48249 Dülmen
KHD Humboldt Wedag GmbH, 51105 Köln
Thiele GmbH & Co. KG, 58640 Iserlohn
Tiefenbach Control Systems GmbH, 45136 Essen


PDF (547 KB)