Gesamtverband Steinkohle

Chronik ... Von den Anfängen bis heute (2010 - heute)

01.01.2010
Umzug des GVSt nach Herne, RAG-Campus
28.09.2010
Energiekonzept der Bundesregierung
31.12.2010
Auslaufen der EG-Verordnung 1407 aus dem Jahr 2002 über staatliche Beihilfen für den Steinkohlenbergbau
01.01.2011
Beginn der Geltungsdauer des EU-Ratsbeschlusses vom 10.12.2010 über staatliche Beihilfen zur Erleichterung der Stilllegung nicht wettbewerbsfähiger Steinkohlenbergwerke
06.06.2011
Überarbeitetes Energiekonzept der Bundesregierung (Beschleunigter Ausstieg aus der Kernenergie)
15.07.2011
Inkrafttreten des geänderten Steinkohlefinanzierungsgesetzes: Wegfall der sogenannten Revisionsklausel, nach der der Ausstiegsbeschluss bis 2012 vom Bundestag noch einmal überprüft werden sollte
30.06.2012
Mit Schließung des Bergwerks Saar in Ensdorf Beendigung des Steinkohlenbergbaus im Saarrevier nach über 250 Jahren
31.12.2012
Mit der Stilllegung des Bergwerks West in Kamp-Lintfort endet die Steinkohlenförderung am Niederrhein. Ab 2013 konzentriert sich die Steinkohlenförderung damit auf das Ruhrrevier mit den Bergwerken Prosper-Haniel in Bottrop und Auguste Victoria in Marl sowie auf das Bergwerk Ibbenbüren im nördlichen Münsterland
31.12.2015
Stilllegung des Bergwerks Auguste Victoria in Marl. Damit endet zugleich der Bergbau im Vest. Letzte verbleibende Bergwerke sind damit Prosper-Haniel in Bottrop und Ibbenbüren im nördlichen Münsterland.
letzte Aktualisierung: 16.03.2016