Gesamtverband Steinkohle

Archiv Aktuelles

Nr. 48

Kohle ist "nachhaltig" - Ergebnisse des europäischen Forschungsprojekts NEEDS

Energie aus Kohle hat nachhaltig und langfristig geringere soziale Kosten der Stromerzeugung im Vergleich zu vielen erneuerbaren Energien, dies selbst unter Berücksichtigung der Klimaproblematik. Zu diesem für Viele möglicherweise sehr überraschenden Ergebnis kommt das von der Europäischen Kommission geförderte Forschungsprojekt NEEDS....
PDF (289 KB)
Nr. 47

Kein ausgewogener Energiemix ohne heimische Kohle

Die Bundesregierung hat im energiepolitischen Teil ihres Jahreswirtschaftsberichts 2009 festgestellt: "Deutschland braucht einen breiten Energiemix einschließlich der heimischen Kohle. Die Alternative wäre eine noch größere Abhängigkeit von importierten Energieträgern."...
PDF (40 KB)
Nr. 46

IEA: Versorgungssicherheit muss wieder auf die Tagesordnung

Die Sicherheit der Energie- und Rohstoffversorgung wird in letzter Zeit insbesondere von der Internationalen Energie-Agentur (IEA) stark thematisiert. Nach Einschätzung der IEA "schrillen die Sirenen". Medien informieren in großer Regelmäßigkeit über den weltweiten Verteilungskampf um knapper werdende Ressourcen: Energieträger, Industrierohstoffe und inzwischen auch Nahreungsmittel. Die Preise sind in den letzten Monaten teilweise regelrecht explodiert...
PDF (68 KB)
Nr. 45

Vermittlungsoffensive für Bergleute - Initialzündung für Arbeitsmarkt oder Rohrkrepierer?

In jüngster Zeit gab es verschiedentlich Behauptungen im politischen Raum, die in 2007 beschlossene weitere Rückführung des Steinkohlenbergbaus in Deutschland könnte beschleunigt werden, ein sozialverträglicher Ausstieg sei sogar vor 2018 möglich. Denn die Konjunktur laufe gut und beispielsweise im Handwerk gebe es derzeit einen beträchtlichen Fachkräftemangel...
PDF (72 KB)
Nr. 44

NRW beim "Klimaschutz" abgehängt? Absurde Vergleiche

Die Klimadebatte in Deutschland wird häufig ohne Berücksichtigung wirtschaftlicher Zusammenhänge und Verhältnismäßigkeiten geführt. Jetzt ist das einwohnermäßig größte und wirtschaftlich stärkste Bundesland Nordrhein-Westfalen in die Schusslinie von Umweltorganisationen geraten, weil es nach einem vergleichenden „Länder-Test“ der Zeitschrift GEO zu den Umweltkonzepten und Schadstoffbilanzen der Bundesländer einen hinteren Rang (Nr. 12 von 16) einnimmt.
PDF (94 KB)
Nr. 43

Prognos: "Exzellente Langfristperspektiven" für die Kohle in Europa

Der Energieträger Kohle hat in der Stromerzeugung der EU-27 rein ökonomisch exzellente Langfristperspektiven, so lautet die wesentliche Schlussfolgerung der Studie "The Future Role of Coal in Europe", die im Sommer 2007 vom renommierten Prognos-Institut fertig gestellt worden ist...
PDF (41 KB)
Nr. 42

CO2-Abscheidung und -Speicherung (CCS) – (k)ein realistischer Beitrag zur Erreichung der Klimaziele

Der vom Menschen verursachte CO2-Ausstoß ist eine wesentliche Ursache für Klimaveränderungen – dies wird trotz verbliebener wissenschaftlicher Unsicherheiten in Politik und Öffentlichkeit als Tatsache gesehen. So richtet sich das Bestreben der Klimapolitik darauf, die CO2-Emissionen zu verringern. Bei der Kohle dreht sich nun alles darum, CO2 bei der Stromerzeugung im Kraftwerk mittels der CCS-Technologie abzuscheiden und zu speichern ...
PDF (77 KB)
Nr.41

EU-JRC-Studie: Angebotsperspektive des Kohleweltmarkts unsicher

Das Energie-Institut des Joint Research Center (JRC) der EU-Kommission hat eine wissenschaftliche Studie "The Future of Coal" vorgelegt, die aus europäischer Perspektive ernsthafte Probleme für die künftige Kohleversorgung vom Weltmarkt voraussieht...
PDF (414 KB)
Nr.40

Engpässe am internationalen Kraftwerkskohlenmarkt stehen kurz bevor

Während in Deutschland die Förderung heimischer Steinkohle bis 2018 auslaufen soll, wenn nicht in 2012 eine energiepolitische Revision dieser Entscheidung vorgenommen wird, drohen am internationalen Kraftwerkskohlenmarkt in naher Zukunft Lieferengpässe...
PDF (479 KB)
Nr. 39

Deutsche Steinkohle und Klimavorsorge

Mit dem weltweiten Anstieg der CO2-Emissionen, an denen Deutschland heute einen globalen Anteil von rund 3% hat, hat die deutsche Steinkohle nichts zu tun. Die CO2-Emissionen aus deutscher Steinkohle sind aufgrund ihrer seit fünf Jahrzehnten rückläufigen Produktion entsprechend zurückgegangen....
PDF (466 KB)