Gesamtverband Steinkohle

Glossar -H

Hangendes 
Bergmännische Bezeichnung für die über dem Flöz liegenden Gebirgsschichten.
Hauer 
Bergmännische Fachkraft
Heizwert 
Wärmemenge, die bei der Verbrennung von Brennstoffen technisch verwertet werden kann.
Hobel  Darstellung Hobel
Ein zwangsgeführtes Gewinnungsgerät das mit einer Kette an der Kohlenfront im Streb entlanggezogen wird und mit Meißeln die Kohle aus dem Flöz herausschält.
Hochofenkoks 
Koks, der im Hochofen zur Erschmelzung von Eisenerz verwendet wird. Beim Hochofenkoks wird besonderer Wert auf Stückigkeit (Korngröße) und hohe Festigkeit gelegt.
Hüttenvertrag 
1969 abgeschlossene Rahmenvereinbarung zwischen Ruhrkohle AG und denjenigen deutschen Stahlunternehmen, die ihr Bergbauvermögen in die Ruhrkohle AG einbrachten. Der Vertrag verpflichtete die Stahlindustrie, ihren Kohlenbedarf (Kokskohle und Koks) aus deutscher Steinkohle zu decken. Zugleich verpflichteten sich die Bergbauunternehmen zur bedarfsgerechten Lieferung der benötigten Mengen (Bedarfsdeckungsvertrag). Vorgesehene Laufzeit bis Ende 1998, 1985 bis Ende 2000 verlängert. Ende 1998 im Einvernehmen der Vertragsparteien durch bilaterale Verträge abgelöst.
I