Verantwortlich handeln. Perspektiven schaffen.

Kapitel 1
Rahmenbedingungen

Beiträge der RAG zum Projekt „klimametropole RUHR 2022“

» Pumpspeicherkraftwerke unter Tage als flankierende Speichersysteme für regenerative Stromerzeugung (zunächst Machbarkeitsstudie der wirtschaftlichen Potentiale, insbesondere beim Bergwerk Prosper-Haniel – die technische Machbarkeit gilt inzwischen als nachgewiesen).

» Energie-Plus-Standort Lohberg (hier soll auf einem ehemaligen Bergwerksgebiet und dessen städtischer Umgebung in Dinslaken durch Kombination verschiedener nachhaltiger Energieträger – konkret Wind- und Solarenergie mit Biomasse und Geothermie sowie Grubengas und Grubenwasser – der größte CO2-neutrale Standort in Deutschland entstehen).

» Urbanes Artenschutzprojekt „Bienen in der Stadt“ (Ansiedlung bedrohter Bienenvölker auf dem Dach des Unternehmenssitzes der RAG Montan Immobilien GmbH auf dem Welterbe Zollverein in Essen).

» Forschungsprojekt CultNature (gezielte Umwandlung ehemaliger Industrieareale wie etwa Teilflächen der stillgelegten Bergwerke West bei Kamp-Lintfort und Ost bei Hamm in „Bio-Energie-Parklandschaften“ mit energetisch nutzbaren Gehölz- und Gräserpflanzen sowie Freiräumen für kulturelle und andere Aktivitäten).

» Weiterentwicklung des Biomasseparks Hugo in Gelsenkirchen (auf dem Gelände der ehemaligen Schachtanlage Hugo 2/5/8), zu einer Parkanlage mit der ersten großflächigen Kurzumtriebsplantage in einem europäischen Ballungsraum.

Geplanter „Energie-Plus-Standort“ Lohberg (ehemaliges Bergwerksgelände und Umfeld)
Geplanter „Energie-Plus-Standort“ Lohberg (ehemaliges Bergwerksgelände und Umfeld)